Der Kösener Senioren-Convents-Verband (KSCV)

Erster Zusammenschluß von Corps am 4. März 1821 durch die drei Seniorenconvente zu Halle, Jena und Leipzig.

Am 15. Juli 1848 zusammentreten eines Kongreßes auf Initiative des Heidelberger Vandalenseniors v. Klinggräff und des Heidelberger SC, um den Geist der Corps gegen den Zeitgeist zu bewahren - gegen den Progreß. Elf Seniorenconvente waren in Jena vertreten: Heidelberg, Jena, Leipzig, Halle, Gießen, Breslau, Erlangen, Freiburg, Berlin, Greifswald und Göttingen - dazu noch einzelne Corps anderer Universitäten.

1855 wurde ein weiterer Seniorenconvent einberufen, diesem Aufruf folgten Gießen, Halle, Heidelberg, Jena, Marburg und Leipzig. Es wurde eine Geschäftsordnung erstellt, man verpflichtete sich Meldungen auszutauschen, Beschlüsse anzuerkennen und die zwingende Schiedsgerichtsbarkeit aufrechtzuerhalten, sowie Anerkennung als gleichberechtigt nur dann, wenn die unbedingte Satisfaktion anerkannt wird. Im gleichen Jahr traten Berlin, Breslau, Freiburg und Greifswald bei. Im ersten Weltkrieg ruhte die Tätigkeit fast ganz und wurde 1919 wieder vollständig aufgenommen. Außerdem Beitritt der SC zu Wien, Graz, Leoben und Prag, ferner der neuen SC zu Köln, Hamburg und Frankfurt am Main.

1932 trennte man sich vom Allgemeinen Deutschen Waffenring der stark unter nationalsozialistischen Einfluß stand und bekannte sich zu den Danziger Beschlüssen des Deutschen Hochschullehrerverbandes - Beschränkung der studentischen Interessen auf reine Fragen der Hochschule und solche seiner eigenen Angelegenheiten unter Abkehr von Politik und Parteien.

1944 wollte Misnia Leipzig, die Traditionskameradschaft des SC zu Leipzig alle Kameradschaften zu einem Verband zusammenschließen. Am 11. Juli 1944 folgten aktive Vertreter der Misnia Leipzig, Franconia Tübingen, Bavaria Würzburg und Rhenania Bonn dieser Einladung. Man verpflichtete sich auf unbedingte Satisfaktion, das Schlagen von Bestimmungsmensuren, und die Aufrechterhaltung und Pflege waffenstudentischer Sitten und Komments, regelmäßige Meldungen und Einladungen auszutauschen.

Nach dem zweiten Weltkrieg rief der Bonner SC alle neugegründeten Corps nach Bad Godesberg. Hier wurde am 19. Mai 1951 die Auflösung des Jahres 1935 für nichtig erklärt und der KSCV zu neuem Leben erweckt.

Weitere Informationen auf der Homepage des KSCV und des WSC: www.die-corps.de

Corps Rhenania
Adenauerallee 96
53113 Bonn

Telefon: (0228) 21 37 03
Telefax: (0228) 24 37 203
Email: cc@corps-rhenania.de
Internet: www.corps-rhenania.de
Wappen des Corps Rhenania zu Bonn Wappen des Corps Rhenania zu Bonn